Tragen Sie hier einfach
Ihre Emailadresse ein

Was ist Zeitmanagement?

von Andrea Burkhardt on . in 3. Zeitmanagement, Uncategorized

Was ist Zeitmanagement

Richtiges Zeitmanagement ist alles!

Jeder kennt das wahrscheinlich: Wir hetzen uns durch den Tag und sind am Ende gestresst, ohne die To-do-Liste komplett abgearbeitet zu haben. Was dann einsetzt, ist in der Regel Frust und eine Art Teufelskreis, in den man hineingerät. Denn wenn man einmal einen unstrukturierten Tag und kein richtiges Zeitmanagement hat, resultiert daraus häufig ein immer wiederkehrender Trott und ein ständiges Auf- und Verschieben.

Wie stärke ich meinen Willen?

von Liesa Nagel on . in 1. Selbstführung

Wie Sie Ihren Willen stärken und Ihre Ziele erreichen.

Was ist eigentlich Willenskraft odder "Aktiv werden trotz Unlust"

Wenn die Motivation nicht ausreicht ist etwas anderes gefraft: die Willenskraft. Willenskraft ist da notwendig, wo keine Motivation vorhanden ist.

Willenskraft ist die Fähigkeit, trotz fehlender Motivation, trotz Unlust und trotz innerer Widerstände zu tun, was getan werden muss. Denn unser Verhalten ist zu einem Großteil automatisch, reaktiv und impulsgesteuert. Willenskraft erlaubt uns, hier mit dem Kopf gezielt in unser automatisches Handeln einzugreifen und das eigene Verhalten zu regulieren und zu steuern.

Oder anders gesagt: Wir tun nicht mehr, wozu wir Lust haben, sondern was getan werden muss.

Man spricht im Zusammenhang mit Willenskraft auch oft von der Fähigkeit der „Selbstregulation“.

Wenn Sie also den inneren Impuls verspüren, einen leckeren Schokoladenkeks zu essen, und es dann trotzdem nicht tun, dann regulieren Sie sich selbst. Und genau an dieser Stelle brauchen Sie Willenskraft.

Motivation und Erfolg

von Liesa Nagel on . in 1. Selbstführung

Was ist eigentlich der Zusammenhang zwischen Motivation und Erfolg. Erreichen Sie Ihre Ziele besser mit Motivation oder mit Willenskraft? Welche Eigenschaft wichtiger ist, lesen Sie im folgenden Artikel.

Für Ihre Ziele: Willenskraft, Motivation und Erfolg

Zu Beginn möchte ich erst einmal auf die häufig gestellte Frage eingehen, was denn eigentlich genau der Unterschied ist zwischen Motivation und Willenskraft.

Es ist je nach Situation unterschiedlich, mal brauchen Sie Willenskraft und manchmal Motivation, um Ihre Ziele zu erreichen. Hier ist es besonders wichtig zu wissen, wann man was braucht. Warum genau, erfahren Sie weiter unten 😉

Beginnen wir aber nun mit der Motivation.

Motivation – gute emotionale Gründe für ein Verhalten

Motivation bedeutet per Definition ein Motiv zu haben, etwas zu tun, einen guten Grund oder einen starken Antrieb.

Ich liebe es einfach, kommunikativ zu sein und viel unter Menschen zu gehen. Das ist ein überzeugender Grund, also ein Motiv. Dieses Motiv erzeugt in mir Motivation. Ich bin also motiviert, viel unterwegs zu sein und mich mit Menschen zu unterhalten.

Im Gegensatz zu Willenskraft kostet Motivation keine Kraft. Sie sind motiviert und tun es einfach. Es ist ganz leicht und natürlich. Sie tun es, weil Sie es wollen. Weil es gefühlt das Richtige ist.

Das ist das Großartige an der Motivation: die Leichtigkeit und Mühelosigkeit.

Richtig Feierabend machen – Teil 1

von Liesa Nagel on . in 2. Selbstmanagement

Machen Sie mal Feierabend! Aber bitte richtig! 😉 

10 Tipps, wie Sie richtig Feierabend machen

Viel zu viele Arbeitnehmer und Selbstständige beschäftigen sich auch nach dem Feierabend noch mit beruflichen Themen. Manche nur gedanklich, manche schreiben auch noch die ein oder andere Email oder nehmen sich sogar regelmäßig Arbeit aus dem Büro mit nach Hause. Dabei ist die abendliche Zeit Zuhause ein sehr wichtiger Teil des Tages, den wir zur Entspannung und Regeneration brauchen. Lesen Sie hier, warum vielen Menschen das Abschalten so schwer fällt, und wie Sie die Arbeit dort lassen, wo Sie hingehört – im Büro!

Das Schwere am Feierabendmachen

Kennen Sie das? Jeden Tag bleiben Sie ein bisschen länger im Büro, weil Ihr Schreibtisch sich unter dem Gewicht der Arbeit biegt, die Freizeit schrumpft immer weiter und die Gedanken kreisen bis in die Nacht nur um den Beruf und rauben Ihnen vielleicht sogar den Schlaf. Vielen Arbeitnehmern und Selbstständigen geht es so.

Outsourcing

von Liesa Nagel on . in 3. Zeitmanagement

Lernen Sie hier, wie Sie schneller und effektiver arbeiten können – mithilfe von Outsourcing!

Die meisten Menschen verbinden mit dem Begriff Outsourcing tatsächlich erst einmal nichts gutes. Denn in der Regel ist das etwas, was große Firmen tun. Sie verlagern Teile oder gleich die ganze Firma ins Ausland, wo sie günstiger produzieren können, was natürlich im Umkehrschluss bedeutet, dass jemand hier seine Arbeit verliert.
Aber! Outsourcing ist nichts schlechtes! Ganz im Gegenteil! Im Wortsinne bedeutet es nichts anderes als Auslagern oder besser gesagt, die Arbeiten vergeben/weitergeben. Und genau darum geht es mir in diesem Artikel.

Durchhaltevermögen steigern

von Liesa Nagel on . in 1. Selbstführung

Durchhaltevermögen steigern, um Ihre Ziele zu erreichen.

Jemand, der mich stark geprägt hat, hat einmal gesagt: "Die meisten Menschen überschätzen, was in einem Jahr möglich ist – und die meisten Menschen unterschätzen komplett, was in drei oder fünf Jahren möglich ist!"

Deshalb ist Durchhaltevermögen so wichtig und deshalb möchte ich Ihnen im Folgenden Artikel eine Möglichkeit aufzeigen, wie Sie Ihr Durchhaltevermögen steigern könnne.

Aller Anfang ist schwer …

Wie sieht das bei Ihnen aus? Bringen Sie zu Ende, was Sie angefangen haben? Oder gibt es bei Ihnen Projekte oder Vorhaben, die Sie zwar angefangen aber nicht abgeschlossen haben?

Wie überzeuge ich jemanden?

von Liesa Nagel on . in 1. Selbstführung

Fragen Sie sich auch manchmal: Wie überzeuge ich jemanden anders?

Das gelingt häufig mit Charme, aber was ist Charme eigentlich?

Über Charme lässt sich ausgiebig diskutieren, denn er bietet zahlreiche Facetten und wird individuell ganz unterschiedlich wahrgenommen. Sein Aktionsradius ist enorm und geht heutzutage oftmals weit über das Zwischenmenschliche hinaus. Jede Altstadt besitzt einen gewissen Charme, das Szenelokal atmet den Charme der 70er-Jahre, der Reiseprospekt lockt mit dem Charme der Donau. Sie sehen schon, Charme ist vielfältig und nicht ganz einfach zu definieren.

Tatsächlich ist „Charme“ das französische Wort für „Zauber“. Wer ihn besitzt, zieht andere Menschen in seinen Bann, verzaubert sie wortwörtlich – und das ist eine elegante Antwort auf die Frage: Wie überzeuge ich jemanden?. Jedoch nicht durch das große Wort oder die ausladenden Gesten, nein, auf eine subtilere Art … Denn wer laut und schrill ist, erzeugt allenfalls Aufmerksamkeit, die alsbald wieder verpufft. Charme aber ist unterschwelliger, er wirkt im Stillen. Darin verbirgt sich, wie der französische Schriftsteller Albert Camus so treffend schrieb, „die Kunst, als Antwort ein Ja zu bekommen, ohne etwas gefragt zu haben.“

Richtig Feierabend machen – Teil 2

von Liesa Nagel on . in 2. Selbstmanagement

Machen Sie mal Feierabend! Aber bitte richtig! 😉 

10 Tipps, wie Sie richtig Feierabend machen

Teil 2

In meinem vorherigen Artikel habe ich Ihnen bereits 3 hilfreiche, einfache Tipps vorgestellt, wie Sie richtig Feierabend machen können und nach der Arbeit besser abschalten und die Arbeit im Büro lassen, anstatt sie mit nach Hause zu nehmen.
Im zweiten Teil meines Artikels stelle ich Ihnen nun 7 weitere Tipps vor, welche Ihnen spielend leicht helfen werden, nach der Arbeit abzuschalten und Ihren wohlverdienten Feierabend zu genießen!

Weiter geht es also mit Tipp Nummer 4:

Outsourcing – Wo Sie Ihren Freiberufler finden!

von Liesa Nagel on . in 3. Zeitmanagement

5 Portale, wo man Freiberufler findet
Sie suchen einen Freiberufler, weil Sie Aufgaben outsourcen wollen oder einfach nur über Outsourcing nachdenken? Dann finden Sie hier vielleicht was sie suchen!

In meinem vorherigen Artikel, habe ich die Portale, bei denen ich Freelancer finde, schon kurz angerissen. Für einige wird das Vergeben von Aufgaben an Dritte bestimmt nicht in Frage kommen, für die Restlichen habe ich mal ein Übersicht der Portale zusammengestellt, die ich interessant finde. Wer im Internet selbstständig ist, braucht hin und wieder die Hilfe von Dritten, um weiterzukommen. Ob Designer, Programmierer oder Texter, Blogger, Coach oder Autor. Mit diesen 5 Portalen sind Sie schon einmal sehr gut vorbereitet und können sich in Ruhe um Ihre Hauptgeschäfte kümmern.

Pessimismus: Strategie zum Erfolg?

von Liesa Nagel on . in 2. Selbstmanagement

Pessimisten haben in unserer Gesellschaft nicht gerade einen guten Ruf. Warum es sich aber trotzdem lohnen kann, ihnen zuzuhören – und was Sie vom Pessimismus lernen können!

„Draußen scheint die Sonne, es ist angenehm warm, die Vögel zwitschern in den Zweigen. Was habe ich davon? Ich brüte im Büro! Wetten, am Wochenende regnet es? Wie jedes Mal. Und wenn nicht, dann grillt der Nachbar und der ganze Qualm zieht in mein Schlafzimmer herüber. Diesmal werde ich ihm aber was erzählen!“ – Kennen Sie das? Von jemandem aus Ihrem Umfeld oder doch eher von sich selbst? Das Leben ist nicht immer einfach und voller Fallstricke, wenn man eine eher negative Sichtweise hat.

Die Hälfte der Menschen sind Pessimisten

Aber machen Sie sich keine Sorgen! Nach Schätzung von Wissenschaftlern sind immerhin 50 Prozent der Menschen Pessimisten. Sie sind demnach nicht allein.
Aber was bringt die eine Hälfte der Bevölkerung dazu, das Glas stets als halb leer anzusehen, während die andere Hälfte es als halb voll empfindet? Warum wittert der eine Risiken und Unannehmlichkeiten, wo der andere Chancen und Freuden erwartet?
Der Hang zum Optimismus oder Pessimismus ist zumindest in Teilen genetisch verankert. Wie stark sich die eine oder andere Persönlichkeitseigenschaft individuell ausbildet, hängt von den Erfahrungen ab, die wir im Laufe des Lebens sammeln.